Mittwoch, Juni 28, 2006

Markenkleidung

Nun, als sparsamer Student neigt man normalerweise ja dazu, preiswerte Sonderangebote, "markenlose" Kleidung etc. zu kaufen. Letzten Monat hab ich (begeisterter Hemdenträger) dann aber glatt den "Fehler "begangen, bei Signum reinzuschauen. Selbstverständlich haben sich bei den Hemdenpreisen bei mir die Fußnägel hochgerollt, da aber die Designs weltklasse waren und der freundliche Verkäufer beim zweiten Hemd einen Bündelrabatt vorgeschlagen hatte, bin ich dann doch mit zwei Teilen aus diesem Laden rausgelaufen. Selbstverständlich in der Annahme, das teure Markenkleidung auch qualitativen Mehrwert bietet. Meine Freude (zumindest bei dem einen Hemd), währte genau bis zur ersten Wäsche (übrigens vorsichtshalber im Handwaschbecken mit Feinwaschmittel) - das Teil lief nämlich farblich aus wie sonstwas. OK, leichte Entfärbungen können ja immer mal vorkommen denkt sich der Teufel - wenn diese allerdings AUSSCHLIESSLICH den Kragen betreffen und auch dort nur bestimmte Stellen, sollte man doch mit tödlicher Sicherheit von einem Produktionsfehler ausgehen können (zumal die Entfärbung am Kragen auch bei der zweiten Handwäsche weiterging). Also Hemd und Kassenbon geschnappt, zurückgestiefelt. Erste Enttäuschung: Verkäuferin sieht mein Problem zwar ein, muss Hemd zur Reklamation aber einschicken. Vorsichtige Frage des Kunden, ob er das Hemd dann diesen Sommer noch anziehen könne wird mit einem optimistischen "In einer Woche ist es wieder da" beantwortet. Tatsächlich hat es keine Woche gedauert und ich konnte das neue Hemd abholen. Was ich dann allerdings auf dem Begleitschreiben lesen durfte, brachte mich dann dermaßen in Rage, dass ihr jetzt alle mitlesen dürft:














Selbstverständlich kann ein "Batikartikel" verschiedene Farbschattierungen aufweisen - wenn allerdings
  • Zunächst keine unterschiedliche Farbgebung am Kragen vorhanden war
  • Diese Entfärbung durch Waschen eben doch weiter Fortschreitet
  • eben dieser Sachverhalt bei der Reklamation angegeben wurde
ist das Schreiben eigentlich nur eine absolute Unverschämtheit und Veralberung des Kunden.
Wirft sich mir die Frage auf: Halten die uns Männer für blöde was Wäschepflege angeht ? Sind Markenklamotten trotz ihres immens höheren Preises gar nicht besser ?

Zur Ehrenrettung sei noch folgendes angemerkt: Die Verkäufer im Laden waren alle sehr freundlich und mir wurde zugesichert, sollte ich trotzdem noch Probleme mit dem Hemd haben, könne ich es zurückgeben und ein anderes Hemd erwerben.

5 Comments:

Blogger Lou meint dazu...

Schon n Unding was sie sich leisten. Aber immerhin gabs eins auf Kulanz bzw. die Verkäufer ham die ne Rückgabe zugesichert. Wenigstens etwas...

28 Juni, 2006 16:47  
Blogger Springfloh25 meint dazu...

Mh, muss grad ernsthaft überlegen - bei Batikartikeln kann es wirklich sein, dass die noch übel Farbe lassen. Besonders wenn vorher vom Hersteller nicht sorgfältig gewaschen wurde. Frage mich allerdings gerade warum du dir Marken-Batikhemden kaufst?! Is n bißchen wie Jesuslatschen von Prada ;)

28 Juni, 2006 23:21  
Blogger DevilMC meint dazu...

Habe das Hemd nicht als Batikartikel gekauft und es wurde mir auch nicht als Batikartikel VERKAUFT. Guck Dir doch das Hemd mal an - sieht das für Dich nach Batik aus ?

28 Juni, 2006 23:25  
Blogger Springfloh25 meint dazu...

Ahh, habe jetzt erst den Link im Text gefunden - nööö, nix Batik und ansonsten läßt sich über Geschmack ja glücklicherweise nicht streiten ;)
Naja, dann bist du jetzt eben ein konkret getarnter 68iger. Hoffe, die Hemden waren nicht zu teuer!

29 Juni, 2006 00:24  
Blogger DevilMC meint dazu...

Nenne mich nicht nochmal einen getarnten 68iger - da werde ich ernsthaft sauer bei sowas !
Und wo keine Batik, da auch kein Auslaufen - aber das scheinen die Leute von Signum halt nicht zu raffen - schön, dass Dir das Hemd nicht gefällt - meine Frau mag es ;)

29 Juni, 2006 09:44  

Kommentar veröffentlichen

<< Home