Dienstag, März 14, 2006

Die Realität des Reisenden bei seiner Heimkehr

Es ist wirklich einigermaßen frustrierend, wieder in der Wirklichkeit anzukommen. Plötzlich mus man selber kochen, einkaufen, Betten machen und vor allem: Man muss seine Wäsche mal wieder waschen. Es ist echt erschreckend, wie viel Wäsche zwei westlich-zivilisierte Menschen für einen knapp 4 Wochen andauernden Urlaub brauchen. Natürlich haben wir zu viel eingepackt (1 Pullover hätte gereicht - war ja nur für die Flüge nötig) und nachher trotzdem zu wenig gehabt. Vor allem deshalb, weil wir kaum ein Hotelbett länger als einmal benutzt haben und somit waschen (von Kleidung - uns haben wir durchaus manchmal mit Wasser benetzt) eher flach fällt.
Ich schweife ab...Also knappe 4 Tage später sind alle schmutzigen Wäscheteile wieder sauber, ein Großteil der 6 Waschmaschinenladungen ist bereits gebügelt bzw. zusammengelegt und im Schrank verschwunden und der kümmerliche Rest wartet auf einen Motivationsschub meinerseits, den ich noch nicht gewillt bin zu haben.

Mir graust auch schon wieder davor, die lästigen Routinereinigungen des eigenen Haushalts durchzuführen - vielleicht sollte ich schmutztoleranter werden...(Alternativ nehme ich mir auch gerne eine Putzfrau - Angebote bitte in die Kommentare ;-) )

Woran ich mich immer noch nicht gewöhnt habe, ist die Kälte. Warum lässt sich der Frühling so dermaßen vom Winter unterbuttern ? Warum haben wir keine 37°C hier ?

Was auch gruselig ist: Nach dem Urlaub ist ja Bekanntlich VOR der Kreditkartenabrechnung. Und das heisst logischerweise all diese kleinen hässlichen Papierschnipsel ordnen, sortieren, katalogisieren und beim (leider unvermeidlichen) Eintreffen der Rechnung gerüstet zu sein. Aber vielleicht bleibt die Rechnung ja im Schnee stecken oder schrumpft durch die Kälte...

Bilder sind übrigens abgegeben - im laufe der Woche dann vielleicht einige ausgewählte Eindrücke der Reise.

3 Comments:

Blogger Lou meint dazu...

Jaja dieses Umsorgt werden und so im Hotel könnte man @home auch gebrauchen....

14 März, 2006 17:28  
Blogger trainbuk meint dazu...

schmutztoleranz ist ein schönes wort. jetzt muss ich es nur noch meiner frau beibringen.

18 März, 2006 13:42  
Blogger DevilMC meint dazu...

Meiner Frau versuche ich auch seit bald 10 Jahren (davon über 4 als meine Ehefrau) davon zu überzeugen, dass nur geputzt werden muss, wenn mal Besuch ansteht - aber auch das prallt vollkommen an ihr ab. Wir Männer sind halt doch sehr anders ;)

18 März, 2006 13:52  

Kommentar veröffentlichen

<< Home